Dogs Boss - Fakten Nachruf
 

Nachrufe auf

Loughbrook Goldcharm of Lafayette "Boss"

(21. Juli 1996 - 11. November 2005)

 

 

"Ich hoffe zuversichtlich im Himmel meinen Hunden wieder zu begegnen."

(Otto von Bismarck)

 

 

 



 

 


"Wir sind uns begegnet und du hast Spuren hinterlassen in mir -
dein sanftes Wesen, dein unerschütterliches Vertrauen, deine Liebe
- unauslöschlich in meinem Herzen hast du dir Raum geschaffen für immer."

Anja

 


Hallo Vreni,

Es tut mir so leid, dass Du nun Abschied nehmen musstest von diesem einmaligen Hund! Ich weiss garnicht, was ich schreiben soll - bin nur unendlich traurig.
Sehr froh bin ich, dass ich Bossi im Juli nochmal sehen durfte. Innerlich habe ich schon da von ihm irgendwie Abschied genommen, nahm ich doch an (nach deinen Infos), ihn wahrscheinlich nicht mehr sehen zu können. Und er hat noch so lange durchgehalten.
Ich bin so froh und dankbar, Miros Vater kennengelernt zu haben und bin sehr stolz, einen Sohn dieses wunderbaren Hundes zu haben und dass er auch in Miro weiterlebt. Das ist noch ein Grund mehr für mich, wenigstens die Möglichkeit der ZZL wahr zu nehmen.
Nach dem, was Du schreibst, war es für Boss wirklich an der Zeit, seine Ruhe zu bekommen. Jedes Kämpferherz möchte einmal seine wohlverdiente Ruhe haben.
Es tut mir leid, dass ich keine wirklich tröstenden Worte finden kann - wahrscheinlich kann Dich im Moment wenig trösten.
Folgendes las ich letztens auf einem Grabstein hier auf unserem Friedhof, auf dem auch meine Grossmutter begraben liegt und vielleicht helfen dir auch diese Worte....

Wir sind traurig, dass Du gingst! Aber dankbar, dass Du warst!

Herzlichst,

Sonja Lindegger mit Minded Merlin of Mountain Forest Glade - "Miro"

 


Liebe Frau Ommerli,

diese Nachricht hat mich sehr sehr traurig gemacht ! Ich möchte Ihnen mein Mitgefühl aussprechen für diese schwere Entscheidung, die Sie am letzten Freitag getroffen haben. Ich bin mir sicher, dass es für Boss die richtige Entscheidung war, auch wenn es immer sehr schwer ist, sich von jemandem zu verabschieden, den man sehr gern hat. Auch ich musste in meinem Leben schon zwei Mal Abschied von einem Hund nehmen, ein Mal krankheitsbedingt und ein Mal aufgrund eines tödlichen Autounfalls. Jetzt wird erst einmal eine Zeit der Trauer kommen, auf lange Sicht werden es die schönen Erlebnisse und gemeinsamen Abenteuer sein, die in Erinnerung bleiben werden. Boss war ein wunderbarer Hund und ich bin wirklich stolz, dass ein Teil von ihm in Sparky weiterlebt.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft !

Liebe Grüße,

Dirk Jeske mit Magic Spark of Mountain Forest Glade "Sparky"

 

Liebe Anja,

gerade habe ich auf Eurer Homepage die traurige Nachricht von Bossi gelesen. Eigentlich gibt es keine passenden Worte, wenn man einen geliebten und außergewöhnlichen Gefährten verliert. Ich bin froh Boss kennengelernt zu haben, er war ein Hund mit einem besonderen Charisma.
Deshalb nur ein paar Zeilen:

"Und immer sind da Spuren deines Lebens,
Gedanken und Augenblicke ,
Sie erinnern uns an Dich,
sie machen uns glücklich
sie machen uns traurig
und lassen uns dich nie vergessen."

Traurige Grüsse Katja mit Gunsight's Brame

 

Liebe Anja, Lieber Harald,

leider haben wir schon von den schlechten Nachrichten erfahren. Anzurufen traue ich mich gerade nicht, aber dennoch möchte ich Euch auf diesem Wege wissen lassen, dass wir an Euch denken. Die richtigen Worte zu finden ist eigentlich unmöglich und trösten kann auch nicht wirklich etwas. Dennoch ein kleiner Versuch: Als ich in diesem Jahr Abschied von meinem Papa nehmen musste, lass ich auf einem Grabstein "Geliebt und unvergessen!". Meine Schwester hat eine Rede für die Kirche verfasst, in der sie versucht hat unsere Gefühle auszudrücken. Ich finde, dass ihr dass sehr gut gelungen ist und ich lese es auch heute noch oft:

"Deine Liebe ist immer da, völlig selbstverständlich..."

Liebe Anja und Harald es tut uns wirklich schrecklich leid, vielleicht ist es Euch ja ein kleiner Trost, dass Bossi nicht unvergessen aus dieser Welt gegangen ist, in seinen Nachkommen lebt er weiter und in den Herzen vieler Menschen sowieso, da er Hund war, der Spuren hinterlassen hat, auch bei uns.

Allerliebste Gruesse von der Zollernalb
senden Euch Steffi mit Anhang

 

Liebe Vreni,

es tut uns sehr leid zu hören, dass du von Boss Abschied nehmen mustest. Du hast ihm wirklich bis zum Schluss ein Hundewürdiges Leben ermöglicht. So wie Du es beschreibst war der Zeitpunkt absolut richtig.

Wir werden uns bald wieder melden.

Liebe Grüsse,

Inès Kramers

 


Liebe Vreni,

nun ist der Tag doch gekommen, an dem du dich von Boss trennen musstest. Du hast es auf die denkbar schönste Weise getan und ihm an seinem letzten Tag die "Dinge" gegeben, die ihm am wichtigsten waren:

- noch einmal eine Ente tragen,
- noch einmal etwas Leckeres fressen,
- aber vor allem deine Nähe.

Ich freue mich, dass ich Boss kennen lernen durfte. Er hatte einen unglaublichen Charme und hat mich zum Lächeln gebracht, wie auf diesem Foto, als er "Platz" machen sollte und dann mit angelegten Ohren auf dich zu robbte mit diesem Blick: "Ich bin nicht aufgestanden!" So behalte ich ihn in Erinnerung, als ein ausgekochtes Schlitzohr, was man ihm erst auf den zweiten Blick ansah.

"Ein guter Hund stirbt nie -
er bleibt immer gegenwärtig.
Er wandert neben Dir an kühlen Herbsttagen,
wenn der Frost über die Felder streift
und der Winter näher kommt,
sein Kopf liegt zärtlich in Deiner Hand
wie in alten Zeiten."

( Mary Carolyn Davies)

Ganz liebe Grüße,

Jana und Rüdiger

 


Hoi Vreni

Als ich den Betreff "Boss" gelesen habe befürchtete ich schon, dass er nicht mehr unter uns ist. Als ich dann die Mail gelesen habe, lief es mir bei einigen Passagen kalt den Rücken runter. Ich bin mir sicher, dass Du den richtigen Moment gefunden hat, so dass er in Würde sterben konnte.

Es tut mir unheimlich Leid und dennoch bin ich froh für Bossi, dass er nun an einem Ort ohne Schmerzen sein darf. Ich habe ihn nicht gut und leider nur kurz gekannt, und trotzdem habe ich gemerkt, dass er ein spezieller, besonders liebenswürdiger Hund war.

Ganz liebe Grüsse,

Nadine

 


Liebes Vreni,

vielen Dank für Deine Mail, die so gut spüren lässt, wie viele Gedanken Du Dir gemacht hast, und wie wundervoll es Boss bei Dir bis zum letzten Atemzug hatte (Ich habe dies auch immer wieder gesehen.). Weisst Du: auch wenn es hart ist, ein geliebtes Tier herzugeben, so ist es doch wohltuend zu wissen, dass man alles gemacht hat, was in seiner Macht steht und dass das Tier in Würde gehen durfte. Auch das gehört zu unserer Verantwortung. Oft denke ich, wie kurz doch ein Hundeleben ist. Immer wieder stehen wir leider vor der bitteren Entscheidung, und wir schulden sie dem Tier. Schön, dass Du vor kurzem noch solch schöne Fotos knipsen konntest. Boss war wirklich ein lieber Hund. Wie gesagt, war auch ich sehr berührt von der traurigen Nachricht, obschon wir ja alle wussten, dass demnächst der Moment kommen wird, da es wirklich nicht mehr geht. Ich bin aber überzeugt, dass Du den für Euch beide richtigen Zeitpunkt erwischt hast.

Liebe Grüsse,

Marie-Eve

 


Liebe Vreni

Immerwieder musste ich in den letzten zwei Tagen an "Bössele" denken. Schön, dass du nun noch "die Ganze" Geschichte mitgeteilt hast. Während des Lesens kamen mir die Tränen und obwohl du sicher von einem deinem ganzen Rudel am Wochenende getröstet wurdest, kann ich nur erahnen welche Kraft dich dies alles gekostet hat.
Ich habe wirklich tiefen Rrespekt vor deiner Aufopferung deinen Hunden gegenüber!
Und ich bin sicher, dass Boss das Pfund Hackfleisch sehr genossen hat...... ;)

Ich würde mich freuen wenn wir uns wiedermal sehen und wünsche dir in der zwischen Zeit viel Erfolg bei den Jagden und Prüfungen! (Du gehst doch noch nach Ungarn?)

Liebe Grüsse,

Katrin

 


Liebe Vreni

Du hast sicher die richtige Entscheidung getroffen, den richtigen Zeitpunkt gewählt, um von Boss Abschied zu nehmen. Vor allem finde ich schön, dass du so auf seine Bedürfnisse Rücksicht genommen hast und auf sie eingegangen bist. Die zwei beigelegten Fotos zeigen dies.

Freue dich an deiner Hundefamilie, sie gibt dir ja so viel!

Für die Wettkampftage in Wien wünschen Midge, Quincy und ich dir viel Glück, alles Gute und viel Freude!

Liebe Grüsse,

Ursula, Midge und Quincy

 


Liebe Vreni

diese Mail hat mich sehr berührt - Du hast diesem tollen Freund seine Würde erhalten und ihm bis fast zur letzten Minute das mit der Ente geboten, was einen Retriever glücklich macht. Dass ja alles endlich ist wissen wir mit dem Verstand, aber wenn dann wieder einmal ein def. Entscheid fällig ist, schmerzt es halt immer sehr. Du wirst jetzt jedesmal, wenn Du einem Nachkommen von Boss begegnen wirst, ein kleines Augenzwinkern von ihm erkennen, und das soll Dir jedesmal gut tun und Dir Freude ins Herz bringen.

Liebe Grüsse,

Rosemarie Wild

 


Hallo Frau Ommerli, Hallo Frau Möller,
es tut mir sehr leid, daß Sie Bossi verloren haben. Ich war sehr froh, einen Wurf von ihm zu haben und bin glücklich mit der Entwicklung seiner und Luccas Welpen. Leben ist endlich, aber er hat in der Retrieverwelt seine Pfotenabdrücke hinterlassen, und ich wäre froh, wenn die kleinen 44 Ravenfly-Pfoten in seine Fußstapfen treten würden.
Viele Grüße,
Nicole Gies

 


Liebe Vreni,

vor dieser Nachricht hatte ich die ganze letzte Zeit Angst. Ich bin so unendlich traurig.
Es muss furchtbar für dich gewesen sein, diese Entscheidung zu treffen.
Boss ist für mich der wundervollste Hund, den ich bisher kennengelernt habe. Sein liebenswertes Wesen hat mich vom ersten Tag an begeistert. Besonders stolz bin ich darauf, dass ich mit ihm zusammen an ein paar Teamwett-bewerben teilnehmen durfte. Das hat mir sehr viel bedeutet.

Ich werde ihn nie vergessen. In meinem Herzen lebt er immer weiter und ich bin mir sicher, dass ich ihn eines Tages wiedersehen werde.

Herzliche Grüße
Doris Zeller

 


Liebe Vreni,

eine Weile kam ich nicht ins Internet, deshalb kann ich dir erst heute auf deine Mail antworten.
Als ich Boss im Oktober bei deinem Besuch bei mir sah, merkte man natürlich, dass er sehr krank war. Andererseits wirkte er durchaus so, als ob das Leben für ihn noch lebenswert war.
Deine Schilderung seiner letzten Lebenstage ist wirklich anrührend! Es tut mir unendlich leid, dass du nun die Entscheidung treffen musstest, dich von Boss zu trennen. Diese Entscheidung war notwendig und sicherlich vom Zeitpunkt her richtig. So, wie du es beschrieben hast, hat er ja noch einige schöne Erlebnisse gehabt: Spaziergang, Ente, Hackfleisch. (Bei meiner alten Nike habe ich es ähnlich gehandhabt.)
Behalte Boss so in Erinnerung, wie er in guten Zeiten war!

Liebe Grüße
Elfriede Bergmann

 

 

Liebe Anja, lieber Harald,

es hat ein bißchen gedauert, bis auch ich die traurige Nachricht, daß Boss erlöst werden mußte, gehört bzw. gelesen habe. Auch wenn man innerlich ein bißchen darauf vorbereitet ist, ein nahes Wesen in absehbarer Zeit zu verlieren, trifft einen die Realität doch unerwartet hart. Immer wenn man betrübt den Verlust vor Augen hat, denkt man gleichzeitig an gemeinsam Erlebtes und viele Anekdoten und man beginnt zu schmunzeln und oft in Freude und Dankbarkeit darüber zu sprechen.

Zum Glück ist es diese Freude, die nachher übrig bleibt.

Ganz herzliche Grüße Bianca Hansch


 

 

Liebe Anja, lieber Harald, liebe Vreni,

es tut mir unheimlich leid zu hören, dass Ihr Abschied von Boss nehmen musstet. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie weh es tut ein geliebtes Tier zu verlieren. Hier können Euch auch keine tröstenden Wort helfen, sondern nur die Zeit, die den Schmerz ein wenig lindert. Ich finde folgenden Spruch sehr schön:

"Weine nicht weil es vorbei ist, lache weil es schön war."

Leider ist Eure Zeit mit Boss zu Ende, aber Ihr und er hattet eine wunderschöne Zeit zusammen, und das war für ihn sicher das Wichtigste. Ich finde auch den Text "Rainbow Bridge" auf Karins Homepage wunderschön und ich hoffe, dass wir alle unsere treuen und geliebten Gefährten eines Tages wieder-sehen, wenn wir die "Regenbogenbrücke" überschreiten. Vielleicht lest Ihr den Text mal auf der Homepage von Karin und er tröstet Euch ein wenig.

Ganz viele liebe Grüße, Günter und ich denken an Euch, Claudi Bläsius

 

 

 

Hallo ihr Lieben

Es tut weh das zu lesen, ich bin sehr traurig :-(
Ich glaube Vreni´s Entscheidung war richtig.
Ich werde den Bossy- Bär vermissen.

Alles Liebe

Stefan Bürse-Hanning


 

 

 


Impressum  Sitemap