Dogs Ferguson - Fakten Nachruf
 

Nachrufe auf

Petope Firecrest

"Ferguson"

(09. März 1996 - 18. Oktober 2006)

Kaum vorstellbar, dass der Schmerz sie zu verlieren, der mir beinahe den Atem nimmt, irgendwann nachlässt ...

Anja

 

"Then it is over,
leaving behind an aching emptiness
so much greater
than the sum of its parts
that it seems impossible to imagine
that feeling of loss arising
from nothing more
than an old dog's absence."
(E. Donnall Thomas Jr.)


 

 

 

 

Hoi Anja und Harald,

habe am Workingtestfinale von Barbara Mente erfahren, dass eure Ferguson leider gestorben ist.

Das tut mir wahnsinnig leid. Habe diesen Abschiedsschmerz bis jetzt noch nicht erfahren müssen, aber ich fürchte mich jetzt schon, wenn ich einmal Abschied von Eloy nehmen muss.

Es hat mich sehr beeindruckt, dass du nicht am Workingtestfinale gestartet bist, weil du noch in Trauer bist um Ferguson. Vor so einer Einstellung kann ich nur den Hut ziehen.

Hoffe, dass der Schmerz mit der Zeit kleiner wird. Bis irgendwann.

Freundliche Grüsse

Marcel Christen

 

 

Liebe Anja,

am Wochenende habe ich mit Adi Schwab eine RGP gerichtet und dabei hat er mir erzählt, dass Eure Fergie gestorben ist. Ich wollte Euch auf diesem Weg einfach wissen lassen, dass ich in Gedanken bei Euch bin und nachvollziehen kann wie schwer es ist, so einen wundervollen Hund zu verlieren.

Ganz liebe Grüße
Conny

 

 

 

Liebe Anja, lieber Harald,

erst jezt habe ich die Möglichkeit eure mail zu lesen und Fergusons Tod erschüttert mich tief.....
meine Gedanken sind bei euch.... es ist sicher nicht einfach eine so treue Freundin auf ihre letzte Reise zu schicken .... aber vielleicht sind die drei Hundeseelen... Sage... Keena... und Bracket ein kleiner Trost für euch..... zumindest hoffe ich , lassen sie den sich auftuenden Abgrund nicht allzu tief erscheinen....

alles Liebe

Silvia und June

 

 

 

Liebe Anja, lieber Harald,

es tut uns unendlich leid wegen Eurer Fergie. Sie war ein ganz besonderer Hund. Es gibt sicher im Moment auch keine tröstenden Worte, die Euch helfen können. Wir wollten Euch nur wissen lassen, dass wir an Euch denken und für Euch da sind, falls Ihr uns braucht.

Alles Liebe, Günter und Claudi

 

 

 

Liebe Anja, lieber Harald,

Vreni hat uns diese Tage gemailt und uns Bilder vom diesjährigen Haredale-Treffen geschickt und
ich hab mir vorgenommen, mich auch bei Euch zu melden, um mich für die schönen Aufnahmen zu bedanken. Leider haben wir über diesen Umweg jetzt erst von Eurem bitteren Verlust erfahren.

Als ich Ferguson im August kennenlernte, hat sie mich sehr beeindruckt. Wie sie, allein durch ihr bedingungsloses Vertrauen in Euch ihr Schicksal meisterte, das war sehr bewegend.

Wie soll ich sagen? Es tut uns aus tiefsten Herzen leid !

Kopf hoch und liebe Grüße:

Wolfgang u. Monika mit "Liffey" & "Paula"

 


Hallo Anja,

ich hoffe, Du bist gut nach Hause gekommen.

Ich hoffe, ich konnte Dich etwas von Deiner Trauer ablenken und wollte Dir sagen, auch wenn wir heute kein Wort über Fergie gesprochen haben, so war sie immer präsent. Sie gehört einfach so in Euer Ru-del und es fällt schwer zu begreifen, dass sie nicht mehr da ist.

Als ich heute früh mit den Hunden gesprochen habe (man ist ja so verrückt) habe ich ihnen erzählt,
wer kommt und habe als erstes sie genannt. Dann ist mir bewusst geworden, dass sie nicht mehr da ist. So blöd es klingt, ich habe dann Elektra erklärt, dass ihre beste Freundin nicht mehr kommt. Glaube mir, mit jedem Hund der uns verläßt, wird die Realität so bewusst.

Auf der anderen Seite, denke ich gerne an unsere ersten Begegnungen zurück, das besondere Spiel, dass Elektra und Fergie hatten und das es nie zwischen jemanden anderen gegeben hat. Ich bin Fergie sehr dankbar, denn mit ihr ist unsere Freundschaft entstanden und ich bin so froh, dass ich sie Anfang des Monats noch gesehen habe.

Anja, auch wenn sie Dir jetzt an allen Ecken und Enden fehlt, sie ist immer noch ein Teil von Euch und lebt nun schon in der 2. Generation weiter bei Euch. Und ich glaube, Bracket vertritt sie wirklich würdig!

Es war wirklich sehr schön heute und die Hundis hatten eine Menge Spaß, wahrscheinlich am meisten Keena und Eowyn.

Liebe Grüße

Anke

 

 


Liebe Anja,

seit wir von dem Tod von Fergie wissen, brennt jeden Tag eine Kerze auch für Fergie auf dem Grab von Schweizer.
Der Schmerz den man fühlt, lässt so schnell nicht nach. Er ist unerträglich an manchen Tagen und Stun-den und raubt einem fast den Verstand. Der einzigste Trost den man hat ist der Gedanke, irgendwann die Mäuse wieder zu treffen. Ich kann dich so gut verstehen.

Herzliche Grüsse
Doris

 

 


Liebe Anja,

ich habe es von Jörg erfahren, dass Du Fergie nicht mehr lebend mit nach Hause nehmen konntest.

Ich kann nachvollziehen wie Du Dich gerade fühlst. Ich habe Fergie immer sehr geliebt, da sie mich durch ihre Krankheit und ihr sterben so sehr an meine erste Hündin Hella erinnert hat.

Ich weiss und in bin mir sicher, dass auch Tiere eine Seele haben und Fergie immer in Deiner Nähe ist und bleiben wird.


Liebe tröstende Grüße
Marianne

 

 

Liebe Anja, lieber Harald,

es macht uns sehr traurig, zu lesen, dass Ferguson nicht mehr bei euch ist. Dass sie in England gestorben ist, ist, als wenn sich ein Kreis schließt. Es tut uns sehr Leid und wir fühlen mit euch und wissen aus eigener Erfahrung, dass es weh tut. Da ist es egal, wie alt ein Hund geworden ist oder wie
krank er war und ob er von einem Leiden erlöst worden ist ........
Sie hat mit Euch ein Leben verbracht, wie es die wenigsten Hunde bzw. die wenigsten Retriever erleben konnten. Ihr habt unzählige schöne und aufregende und auch erfolgreiche Erinnerungen an sie und irgendwann werden diese Erinnerungen in den Vordergrund treten und es tut langsam nicht mehr so weh.

Rolf und Corina

 

 

Liebe Anja,

ich umarme dich und drück dich ganz ganz fest!

In Gedanken bei dir

Edith

 

 


Liebe Anja, lieber Harald,


man kann es nicht "gut" reden, man kann es nicht trösten, es gibt für manche Dinge einfach keine richtigen Worte. Es tut mir unendlich leid und meine Augen füllen sich mit Tränen, gerade weil ich weiß, nicht helfen zu können.
Aber auf den vielen Bildern und Fotos wird sie weiterleben und ich werde immer von einer blonden Labrador Dame erzählen können, die, als ich sie kennnelernen durfte, ein toller Hund mit einem erfülltem Leben war. Das Ihr es trotz der Blindheit geschafft habt, ihr ein geborgenes Rudelleben zu geben.

Was bleibt ist die Erinnerung an sie. Ferguson. Ich werde sie vermissen.

In Gedanken bei Euch,

Claudia mit Sandra


 


Liebe Anja, lieber Harald!

Es tut mir so unendlich Leid für Euch! Fühlt Euch umarmt und gedrückt. Es ist nicht leicht ein geliebtes Tier gehen zu lassen .... Das Gefühl der Trauer, des Schmerzes, der Machtlosigkeit - es wird Euch noch lange Zeit begleiten .... doch es wird verblassen und dann könnt ihr auf glückliche Zeiten mit Eurer Ferguson zurückblicken! Fühlt Euch nochmals ganz viel umarmt und ich wünsche Euch viel Kraft für die nächste Zeit!

traurige Grüsse
Claudia

 

 


Ihr Lieben,

es ist so furchtbar, der Realität ins Auge zu blicken und es ist so grässlich einen geliebten Hund zu verlieren!!!!
Ich weiss' gar nicht was ich schreiben soll, um Euch wissen zu lassen, dass es uns UNENDLICH leid tut, dass die gute Oma nicht mehr bei uns ist. Ich hoffe Ihr wisst, dass wir in Gedanken bei Euch sind.
Anja, wenn ich ich jezt in Deiner Nähe wäre, würde ich Dich schnappen und wir würden gemeinsam hemmungslos losheulen und vielleicht täte uns das gut.
Und vielleicht gelänge es uns sogar in Freude und Dankbarkeit an Fergie zu denken, ohne all' den Schmerz. So heule ich jetzt hier an meinem PC und Du bestimmt auch, so tun wir es doch gemeinsam.

Aller, allerliebste Gruesse
von den Zollernälblern

 

 


Dear Anja

Thank you so much for inviting me to join your party at Ampton.
I am so sorry you had a sad time with your old lady, it was a priveledge to have met her although only briefly.

Love Diana

 

 


Liebe Anja, lieber Harald,

es tut uns unheimlich leid, dass Ihr nun schon Abschied von der lieben Fergie nehmen musstet.

Nun ist sie in dem gleichen Land gegangen, in dem sie auch geboren wurde.

Wie dankbar Ihr sein könnt, mit ihr so viele glückliche und fröhliche Momente erlebt haben zu dürfen.

Zum Glück ist es das, was uns in Erinnerung verbleibt.

Auch wir können sehr dankbar sein – nämlich dafür, dass wir mit Fergie's Enkel Bo, einen Teil von dieser großartigen Hündin, noch eine hoffentlich lange Zeit unser Leben teilen dürfen.

Alles Liebe

Bianca + Theo

 

 

 

Liebe Anja, lieber Harald,

soeben habe ich Eure Homepage besucht und bin nun ganz betroffen über Fergie´s Tod!

Der Verlust und der Schmerz ist so groß, wenn ein geliebtes Wesen von uns geht! Ich kann Euch Eure Trauer um Fergie so gut nachfühlen.

Fühlt Euch lieb gedrückt. Auch wenn es den Schmerz nicht lindert, viele tröstende Gedanken sind bei Euch!

Alles Liebe!
Sabine

Sabine Figge mit

Ted - Pinedale Daniel (L/R)
Toni - Kentucky Toni vom Gerretsfeld (L/H)
Lennox - Light and Shadow´s Eyebright (L/R)

 

 

 

Hallo Anja,

von Adi habe ich erfahren, dass Ihr Fergie vorige Woche in England lassen mußtet. Ihr Leiden liess es nicht mehr zu sie noch einmal über den Kanal mit nach Hause zu nehmen.
So blieb sie in dem Land, in dem sie auch geboren wurde. Ich vermute der große Abschied war vorbei und das Leiden so groß, dass der Schritt dieses zu beenden nicht mehr so schwer fiel.
Sie bleibt ja in Ihren Nachkommen erhalten, mit Sage und Bracket kommt sie bestimmt zumindest
blitzlichtartig immer wieder einmal durch. Der Einzigartigkeit von Fergie nimmt das sicher nichts.

Die Erinnerung bleibt und ich wünsche eine gute Zeit,

liebe Grüße

Dorothea

 

 

 

Liebe Anja,

ich bin nicht sehr geschickt im versenden von tröstenden E-Mails, deshalb diese Geschichte....


WHY DOGS DON'T LIVE AS LONG AS PEOPLE

Being a veterinarian, I had been called to examine a ten-year-old Irish Wolfhound named Belker. The dog's owners, Ron, his wife, Lisa, and their little boy, Shane, were all very attached to Belker and they were hoping for a miracle.

I examined Belker and found he was dying of cancer. I told the family there were no miracles left for Belker, and offered to perform the euthanasia procedure for the old dog in their home. As we made arrangements, Ron and Lisa told me they thought it would be good for the four-year-old Shane to observe the procedure. They felt as though Shane might learn something from the experience.

The next day, I felt the familiar catch in my throat as Belker's family surrounded him. Shane seemed so calm, petting the old dog for the last time, that I wondered if he understood what was going on. Within a few minutes, Belker slipped peacefully away. The little boy seemed to accept Belker's transition without any difficulty or confusion.

We sat together for a while after Belker's death, wondering aloud about the sad fact that animal lives are shorter than human lives. Shane, who had been listening quietly, piped up, "I know why."

Startled, we all turned to him. What came out of his mouth next stunned me. I'd never heard a more comforting explanation.

He said, "People are born so that they can learn how to live a good life-- like loving everybody all the time and being nice, right?" The four-year-old continued, "Well, dogs already know how to do that, so they don't have to stay as long."

Live simply.
Love generously.
Care deeply,
Speak kindly.
Leave the rest to God.

von Herzen, Mary

 

 

 

Liebe Anja und lieber Harald,

es tut uns sehr leid mit Fergie. Wir wünschen Euch von Herzen alles Gute und
viel Kraft für die nächste Zeit,

alles, alles liebe

Lisa und Steve

 

 

 

Impressum  Sitemap